48 Jahre gemeinsames Singen.
Wir sind Mitglied im Leipziger Chorverband und im Sächsischen Chorverband.   
Konzert zum Neuen Jahr 2018
Die nunmehr bereits 24. Auflage eines Neujahrskonzertes fand am Samstag, 20.01.2018, statt - wie immer Beginn 15.00 Uhr im Bürgerhaus Eilenburg.
Herzlich willkommen im Neuen Jahr. Möge dieses neue Jahr viel Glück, Gesundheit und Erfolg bringen.
Es musizierten für Sie: Sächsische Bläserphilharmonie  unter der Leitung des Gastdirigenten Herrn Christian Letschert- Larsson
und der Volkschor Eilenburg  unter der musikalischen Leitung von Herrn Jörg Burghardt.
Programmfolge .. „Das Szenische in der Musik“ 1 Film ab Klaus Doldinger Orchester  2 Rorando caeli J. Campanus Vodnansky Volkschor 3 Intrada a capella H. O'Millsby Volkschor 4 April is in my mistress face Th. Morley Volkschor / Kammerchor 5 Jauchzet dem Herrn F. M. Bartholdy Volkschor 6 Colonel Bogey Marsch Frederick J. Ricketts Orchester 7 Cartoon Medley John G. Mortimer Orchester 8 Das Glöcklein Volkslied Volkschor 9 Tum balalaika jid. Volkslied, Satz : Gwyn Arch Volkschor 10 Gabriellas Lied aus „Wie im Himmel“ Volkschor 11 Singschule aus “Zar und Zimmermann” Albert Lortzing Chor + Orchester 12 Moon River Henry Mancini Orchester 13 Medley aus „Phantom der Oper“ Andrew Lloyd Webber Chor + Orchester 14 Ich war noch niemals in New York  U. Jürgens Volkschor 15 When you're smiling S. Althouse Volkschor 16 I've got peace like a river Spiritual Volkschor 17 Die Gefährten John Williams Orchester 18 Heymann-Medley Werner Richard Heymann Chor + Orchester 
Wir haben diesem Konzert ein Motto gegeben: “Das Szenische in der Musik”. Jeder Titel kann eine eigene Geschichte erzählen. Grandioser Start ins Konzert mit “Film ab!” - einem Mix von verschiedenen Filmmusiken, dargeboten von der Sächsischen Bläserphilharmonie. Es folgte eine bunte Mischung verschiedenster musikalischer Szenen - ob Madrigal, Volkslied, Liebeslied, Filmmusik, Spiritual, Oper…. für jedes Ohr und jeden Geschmack etwas dabei. Premieren vom Volkschor bei diesem Konzert: Rorando caeli, Medley aus “Phantom der Oper”, April is in my mistress face Leider mussten wir aus zeitlichen Gründen 2 Orchesterstücke (Nr. 12 + Nr. 17) kurzfristig aus dem Programm nehmen. Das begeisterte Publikum verlangte dann noch 2 Zugaben: “Weißer Winterwald” und aus dem Heymann- Medley: “Das gibts nur einmal” (beide Titel gemeinsam mit dem Orchester).  
Moderation: Ulrike Scholz und Steffen Hinneburg- Schün
Und ein großes Dankeschön an dieser Stelle an: - den Dirigenten Herrn Christian Letschert – Larsson - den Pianisten Herrn Professor Heiko Reintzsch - den Solisten Herrn Kai Uwe Fahnert (van Bett aus der Singschule) - die Solistin Frau Silke Knappe (Gabriellas Lied) - die Instrumentalisten der Sächsischen Bläserphilharmonie - die Sängerinnen und Sänger des Volkschores Eilenburg - den musikalischen Leiter des Volkschores Herrn Jörg Burghardt
Dank an Jochen Donath.
Volkschor und Bläserphilharmonie mit gemeinsamem Konzert in Eilenburg Es ist eines der musikalischen Höhepunkte in Eilenburg – das Neujahrskonzert im Bürgerhaus. Auch in diesem Jahr waren die Karten für den musikalischen Jahresauftakt schnell ausverkauft. Der Volkschor Eilenburg und die Sächsische Bläserphilharmonie boten den Gästen eine breite Klangpalette. Film ab – Musik läuft. Mit einem Mix an Musiken aus TV- und Kino-Klassikern wie „Tatort“ oder „Das Boot“, allesamt komponiert von Klaus Doldinger, startet die Sächsische Bläserpilharmonie den musikalischen Nachmittag. Ist im Eilenburger Bürgerhaus das Neujahrskonzert angekündigt, sind die Karten ganz schnell weg. So auch anno 2018, als der Volkschor Eilenburg zur 24. Auflage dieses festlichen Konzertes einlud und erstmals die 1950 als Rundfunkblasorchester Leipzig gegründete Sächsische Bläserphilharmonie mit Gastdirigent Christian Letschert-Larsson an seiner Seite hatte. Stimmungsvoll und besinnlich ging es weiter, querbeet durch Klassik wie Bartholdys „Jauchzet dem Herrn“, Volksliedergut wie „Das Glöcklein“, Musicalklängen aus dem „Phantom der Oper“. Zu den Höhepunkten der über zweieinhalb Stunden zählten zweifellos: Albert Lortzings Singschule aus Zar und Zimmermann mit Orchester, Chor und Bariton Kai-Uwe Fahnert oder Gabriellas Lied aus dem Film „Wie im Himmel“ mit dem Pianisten Heiko Rentzsch, Professor an der Hochschule für Musik und Theater, und der Solistin Silke Knappe. Die Premiere, den renommierten Klangkörper an der Seite zu haben, motivierte die Sängerinnen und Sänger an diesem Nachmittag wohl besonders. Ebenso aber die Tatsache, dass es eines der letzten Konzerte unter der „gestrengen aber tollen Leitung“, so die Moderatoren und Chormitglieder Ulrike Scholz und Steffen Hinneburg-Schün, unter Jörg Burghardt gewesen sein könnte. Der hatte den Chor 2012 übernommen, jetzt sind es berufliche Gründe, die eine Veränderung erfordern könnten. Sollte es so kommen, sei man dem engagierten Chorleiter einen würdigen Abschied schuldig, so Sprecher Klaus-Jürgen Böhme. „Wir kämpfen um ihn, er wird uns aber bei der Suche nach einem Nachfolger auch unterstützen.“ Jörg Burghardt habe die über 50 Mitglieder zählende Gruppe enorm vorangebracht. Von Kathrin Kabelitz
Artikel in der “Leipziger Volkszeitung” am 22.1.2018:
Volkschor Eilenburg e. V.
Herzlich willkommen bei uns. Schön, dass Sie hier sind.